Unsere Weinregionen

Alentejo

Das Alentejo ist der größte Teil Portugals, es nimmt ungefähr ein Drittel der Gesamtfläche ein. Weniger als 5 % der portugiesischen Bevölkerung leben im Alentejo. Es beginnt südlich vom Tejo und erstreckt sich bis zur Algarve. Nur 5% des Gebietes sind mit Wein bewachsen. Charakteristisch sind die riesigen Getreidefelder, sowie die extensiven Korkwälder. Seit Jahrhunderten wird hier Kork angebaut. Die Hälfte der weltweiten Korkproduktion stammt aus Portugal. Auch bekannt sind die schwarzen Schweine, die sich in den Korkwäldern von Eicheln ernähren. In der Gegend kann man oft die zarten und wohlschmeckenden Schinken der Schweine genießen.

Bairrada

Typisch für dieses kleine Anbaugebiet an der Küste nördlich von der Hauptstadt Lissabon ist das weite Plateau mit seinen Ton- und Kalksandsteinböden. Die Frische des angrenzenden Meeres spiegelt sich in dem Charakter der Weine und besonders in den lebendigen Schaumweinen.

Dão

Dão wurde im Jahre 1908 als DOC Wein Region eingetragen und ist somit eine der ältesten registrierten Wein-Regionen Portugals. Sie liegt auf einer Hochebene zwischen den Flüssen Mondego und Dão im zentral-nördlichen Portugal und ist von drei Seiten von Granitbergketten umgeben.

Illustration Dao
Illustration Douro-Tal

Douro-Tal

Das Douro-Tal im Norden Portugals ist die Heimat des Portweins und gilt als spektakulärstes Weinbaugebiet der Welt. Es ist weltweit das älteste herkunftsgeschützte Weinbaugebiet und wurde von der UNESCO im Jahre 2001 sogar zum offiziellen Weltkulturerbe erklärt.

Peninsula De Setubal

HIER FEHLT NOCH EIN TEXT

Illustration Pensinsula de Setubal
Illustration Tavora é Varosa

Tavora é Varosa

Das kleine, abgeschiedene und bergige Weinbaugebiet Tavora-éVarosa verdankt seinen Namen den beiden Douro Nebenflüssen Tavora und Varosa und liegt im Norden Portugals. Obwohl außerhalb Portugals kaum bekannt, blicken die Winzer der Region Tavora-éVarosa auf eine lange Tradition zurück. Die ersten Weine des Gebiets kelterten Zisterzienser-Mönche, die im Mittelalter ihre Rebanlagen rund um ihre Klöster und Kirchen anlegten.

Tejo

Im Tejo wird schon seit dem 14. Jahrhundert Weinbau betrieben, bis zum Jahre 2009 allerdings noch unter dem Namen Ribatejo bekannt. Die Weinregion Tejo liegt im Nordosten von Lissabon und grenzt im Westen ans Alentejo und im Osten ans Anbaugebiet Lisboa. Seinen Namen bekam es vom gleichnamigen Fluss, der das Landschaftsbild prägt. Durch die regelmäßigen Überflutungen im Winter ist das Land nahe des Flusses sehr fruchtbar und dadurch für den Weinbau nicht geeignet. Dahinter werden die Böden jedoch karger und sandig. In diesem hügeligen Land werden Weine mit sehr guter Qualität angebaut, denn die Trauben reifen früh und schnell.

Illustration Tejo
Illustration Vinho Verde

Vinho Verde

Die seit 1908 als Herkunftsgebiet gekennzeichnete Region Vinho Verde gilt als eine der ältesten Weinanbaugebiete Portugals und eines der größten in Europa. Sie erstreckt sich von der spanischen Grenze im Norden bis zum Duoro. Die Weinberge ragen bis zu 700m in die Höhe.

Klimatisch ist diese Region vor allem durch den Atlantik geprägt. Die ergiebigen Regenfälle und die hohe Luftfeuchtigkeit erzeugen eine märchenhaft grüne Landschaft und bilden zusammen mit den allerorts errichteten hochherrschaftlichen Adelshäusern einen Augenschmaus der besonderen Art.