Alveirão

Bio-Weine aus dem Tal des kleinen Gottes – Familie Faria-Viera hegt und pflegt ihren Wein mit minimalistischem Ansatz und maximalem Feingefühl.

Alveirão

Bio-Weine aus dem Tal des kleinen Gottes – Familie Faria-Viera hegt und pflegt ihren Wein mit minimalistischem Ansatz und maximalem Feingefühl.

Alveirão ist das Weingut der Familie Faria-Vieira, sie produzieren seit dem 19. Jahrhundert in dem abgelegenen und kleinen Ort Chícharo auf vier Weinbergen ausschließlich biologisch-organische Weine. Das Weingut liegt in der fruchtbaren Tejo-Region.

Alveirão ist die gängige Bezeichnung für die steilen, weissen Kalksandsteinhänge, die das Tal des kleinen Gottes (Vale Godinho) bilden. Die Nähe des Gebirges und Nationalparks ‘Serras d’Aire’ und ‘Candeeiros’ erzeugen ein nutzbringendes Klima – warm, trocken und sonnig. Gut für die Reifung der Trauben und noch besser für ein erfolgreiches Ausüben des biologisch-organischen Weinbaus.

Zu keinem Zeitpunkt haben die Weinberge des Vale Godinho die Kehrseiten der konventionellen Landwirtschaft erfahren. Die Brüder der Familie Faria-Vieira behandelten und behandeln die Weinreben nach einer minimalistischen önologischen Methode, der Wein soll vorrangig wachsen und sich entwickeln.

Alveirão besteht aus vier Weinbergen mit recht unterschiedlichen geologische Voraussetzungen. Die rote Touriga Nacional-Traube wächst auf einem diffizilen, etwas geneigten Stück Land, mit einer Menge aktivem Kalksandgestein. Die großen, knackigen Tinta Amarela-Trauben gedeihen auf einem abschüssigen Hektar in Südwestlage. Ein weißer Cuvee wird produziert auf einer Parzelle mit weißem Sandboden. Zuguterletzt wäre da noch der Weinberg, der für seine Region am repräsentativsten ist, nordöstliche Ausrichtung, 30%ige Steigung und sehr weißer Boden. Hier wird ein roter Cuvee angebaut.